Image Alt

News

Im Wettbewerb: DOKfest München – Wem gehört mein Dorf

In seinem Heimatdorf an der Ostsee beobachtet der Filmemacher Christoph Eder das Erwachen der Einwohner*innen aus ihrer politischen Lethargie im Kampf um das Schicksal des beliebten Touristenorts.
Ein Film über das Wesen der Demokratie zwischen weißer Bäderarchitektur und dem Rauschen des Meeres.

PARIS KEINE TAG OHNE DICH ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis nominiert.

Ulrike Schaz erlebt in Paris, der Stadt ihrer Träume, den Albtraum ihres Lebens. Weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort ist, gilt sie plötzlich weltweit als Terroristin, Komplizin von Carlos, dem „Schakal“. Jahre später trifft sie ihre Freunde von damals wieder und beginnt mit einer künstlerisch-essayistischen Aufarbeitung der Erlebnisse.

Festivalnews: Eine Handvoll Wasser im Wettbewerb

Im Wettbewerb vom Lichter Filmfest International läuft der Spielfilm EINE HANDVOLL WASSER von Jakob Zapf, mit Jürgen Prochnow, Milena Pribak, Pegah Ferydoni, Anja Schiffel, Anke Sevenich. Noch bis zum 9. Mai gibt es Online Tickets für das Festivalheimkino bei Lichter on Demand zu kaufen.

Kino für mehr morgen – unser April Newsletter ist verschickt.

Mit Infos u.a. zum Onlinestart von SILENCE RADIO mit Beteiligung der Kinos ab 15.04
der Hessenpremiere von EINE HAND VOLL WASSER von Jakob Zapf bei Lichter beim Filmfest Frankfurt International
und prädikat besonders wertvoll für WEM GEHÖRT MEIN DORF, Dokumentarfilm von Christoph Eder.

„Wir werden nicht schweigen“ – Strategien mexikanischer Journalist*innen gegen Drohungen und Gewalt

Gemeinsame Online-Veranstaltung von Amnesty International, Brot für die Welt, Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko, Ökumenisches Büro München, in Kooperation mit Reporter ohne Grenzen.
Mit Ausschnitten aus dem Film „Silence Radio“

Preis der Deutschen Filmkritik 2020 – Bester Dokumentarfilm für Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Der Preis der Deutschen Filmkritik 2020 wurde am 22. Februar 2021 verliehen. Die Auszeichnung als bester Dokumentarfilm erhielt REGELN AM BAND, BEI HOHER GESCHWINDIGKEIT.

Silence Radio bei den
33. Lateinamerikafilm-
tagen mit Q&A Juliana Fanjul

Die Lateinamerikafilmtage Nürnberg finden dieses Jahr ab 18.2 online im Kino 3 statt.
Mit dabei der Kino-3-Online-Preview von SILENCE RADIO – mit anschließenden Gespräch mit der Regisseurin Juliana Fanjul via Zoom.

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit ist nominiert für den Preis der Deutschen Filmkritik 2020

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit ist nominiert für den Preis der Deutschen Filmkritik 2020! Die Preisverleihung ist am 22. Februar. Alle nominierten Filme BESTER DOKUMENTARFILM sind von Regisseurinnen.

Festivalnews: Internationales Filmwochenende Würzburg

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit ist im Wettbewerb der Onlineausgabe des 47. Internationalen Filmwochenende Würzburg vom 28.1. bis zum 3.2. zu sehen. Eine Besonderheit in diesem Jahr: für die Auszeichnung Bester Dokumentarfilm, kann das Publikum abstimmen.

Petrunya kommt zurück – am 6. Januar ist das Fest der Wasserweihe

Petrunya kommt zurück – feiert mit uns das Fest der Wasserweihe und merkt euch den Termin schon mal vor.
Datum: 6. Januar 2021, 20 Uhr.
Wo: wir streamen auf der FB Petrunya Seite und dem Youtube Kanal von jip film und verleih

Sing it loud – Dezember Special

Unser Dezember Special! Bestellt eine SING IT LOUD DVD und wir verschenken dazu ein tolles Massaikreuz aus Tansania in rot oder blau. Die DVD Sonderedition hat 3DSound für den Hörgenuss über Kopfhörer und Bonusmaterial mit nicht verwendeten Szenen.

37. Kasseler DokfestOnline

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit von Yulia Lokshina und Silence Radio von Juliana Fanjul laufen beide auf dem 37. Kasseler DokfestOnline und sind jeweils nominiert für das „junges dokfest A38-Produktions-Stipendium Kassel-Halle“.