VAMOS A LA PLAYA

Spielfilm von Bettina Blümner

Kinostart: tba

Die Geschichte

VAMOS A LA PLAYA erzählt die Geschichte von drei Freund*innen auf der Suche nach ihrem Freund WANJA in Kuba – vor dem Hintergrund eines grassierenden Sextourismus, der das ungleiche Verhältnis zwischen naiven deutschen Tourist*innen und tatsächlich armen Kubaner*innen entlarvt.

Inhalt

Als die Student*innen Benjamin, Judith und Katharina nach Kuba reisen, um Katharinas vermissten Bruder Wanja zu finden, verstricken sie sich immer mehr in emotionalen Wiedersprüchen, aufrichtigen Gefühlen und sexuellen Begierden. Während Benjamin und Judith Wanja suchen, hat Katharina andere Pläne. Die tropischen Nächte sind heiß und sie ist scharf auf kubanische Männer – für den Sex zahlt sie natürlich auch gerne. Obwohl Judith und Katharina nach echter Leidenschaft und Liebe suchen, können sie der Realität der wirtschaftlichen Ungleichheit nicht entkommen. Dann taucht der Tanzlehrer Ignacio auf und wirbelt die Dreierkonstellation durcheinander.

VAMOS A LA PLAYA begleitet drei deutsche Freund*innen, die sich in ihren Widersprüchen, Lebensentwürfen und Bedürfnissen verfangen. Wir tauchen in das Leben dieser unterschiedlichen Charaktere ein und werden Teil ihrer äußeren und inneren Reise. Der Roadmovie wirft auf tragisch-komische Weise ethischen Fragen um Sextourismus, materielle Abhängigkeit und soziale Ungerechtigkeiten auf und gibt einen Einblick in das Verhältnis von naivem Tourismus und der kubanischen Lebensrealität.

Kinotermine
Datum
Stadt
Kino
Anlass/ Gäste
22.09.2022
Leipzig
Filmkunstmesse Leipzig

Termine folgen!

Pressestimmen
Regisseurin

Bettina Blümner, geb. 1975 in Düsseldorf, studierte von 1998 bis 1999 Medienkultur- und Gestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Ab 1999 bis 2004 folgte das Regie-Studium (Schwerpunkt Szenischer Film) an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg sowie ein Austauschprogramm an der Escuela Internacional de Cine y Televisión auf Kuba. In dieser Zeit drehte sie einige Kurzfilme wie FOREVER YOUNG (1999), SOMMERSONNE (2001), WASH AND GO (2003) und DIE KETTE (2004). Der Kurzfilm LA VIDA DULCE erhielt das Prädikat „besonders wertvoll“. Dieser Film aus dem Jahr 2005 handelt von den Muttertagsbräuchen auf Kuba. Er wurde auf dem Filmfestival Münster 2005 gezeigt und mit dem Förderpreis ausgezeichnet. 2006 erschien Bettina Blümners Kurzfilm NAKED CITY über die Künstlerin Pia Dehne, die Blümner durch ihren Arbeitsalltag begleitete.

2007 hatte Bettina Blümner ihr Langfilmdebüt mit dem Film PRINZESSINNENBAD. Darin geht es um das Leben der drei 15-jährigen Mädchen Klara, Mina und Tanutscha, die im Berliner Stadtteil Kreuzberg aufwachsen. Für diesen Film erhielt Bettina Blümner den Preis Dialogue en Perspective bei der Berlinale 2007, sowie den Deutschen Filmpreis 2008. Aus Überzeugung dreht Blümner zwischen Spielfilmen auch immer Dokumentarfilme. In der Fernsehdokumentation HALBMONDWAHRHEITEN (2014, 90 Minuten) zeigte sie die Hintergründe des deutschtürkischen Psychologen Kazım Erdoğan und seiner deutschlandweit ersten Selbsthilfegruppe für türkischstämmige Männer, die Vätergruppe „Aufbruch Neukölln“. Für ihre 81-minütige Doku-Milieustudie PARCOURS D’AMOUR hat sie in zehn Tanzballhäusern in Paris recherchiert und gefilmt und von älteren Menschen erzählt, deren Lebensmittelpunkt das Tanzcafé und deren Leidenschaft das Tanzen ist.[3] Im Rahmen des Wim-Wenders-Stipendiums für junge Filmschaffende aus Deutschland erhielt die Regisseurin 30.000 Euro für die Realisierung des Spielfilms VAMOS A LA PLAYA, eine Coming-of-Age-Geschichte dreier deutscher Studenten in Kuba.

Im Mai 2018 wurde Bettina Blümner als Professorin für den szenischen und dokumentarischen Film an den Mediencampus der Hochschule Darmstadt berufen, sie leitet den Studiengang. Blümner ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.

2022 erhielt Bettina Blümner den Kunstpreis der für Film und Medienkunst der Akademie der Künste.

Filmpreise/Festivals
Filmdaten

Regie: Bettina Blümner
Buch: Bettina Blümner & Daniel Nocke
Produzentin: Jamila Wenske (Achtung Panda!)
Ko-Produzentin: María Carla del Río Betancourt
Producerin: Jana Lotze
Kamera: Janis Mazuch
Schnitt: Anna Mbiya Katshunga (BFS)
Kostümbild: Silke Faber
Casting: Ulrike Müller
Ton: René Nicklaus
Produktion: Achtung Panda!
Ko-Produktion: Marinka Filmes
Gefördert von: BKM, NRW Filmstiftung

Cast
Leonard Schleicher (Benjamin
Victoria Schulz (Katharina)
Maya Unger (Judith)
Jakub Gierszal (Wanja)
Eugenio Torroella Ramos (Ignacio)

Titel: VAMOS A LA PLAYA
Jahr: 2022
Land: Deutschland, Kuba
Laufzeit: 90 Minuten
Vorführformat: DCP, Farbe
Ton: 5.1
Sprachfassung: Spanisch, Englisch
FSK: tba
Kinostart: tba

PartnerInnen

Sie möchten mit dem Film „VAMOS A LA PLAYAarbeiten?
Sie planen eine Fachveranstaltung oder ein Symposium?
Oder Sie überlegen eine Filmveranstaltung mit FreundenInnen, KollegenInnen etc. zu machen?

Wir unterstützen Sie!

Schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@jip-film.de mit Telefonnummer.

Wir kontaktieren Sie umgehend.

Schulkino

Kontakt: Bei Interesse an einer Schulkinoveranstaltung können Sie sich entweder direkt an ein Kino in ihrer Nähe wenden oder Sie schreiben uns eine Email: info@jip-film.com oder rufen an: 069 – 805 322 73

Download Pressematerial

Downloads

 

Presseanfragen:

Filmpresse Meuser
Anne Schütz und Carola Schaffrath
Tel.: 069 405 804 0

Verleih und Dispo:
Jutta Feit
Oeder Weg 42
60318 Frankfurt am Main
Tel. 069-805 32273
info@jip-film.de

Folgen Sie uns

Social Media zum Film "VAMOS A LA PLAYA"

Social Media zu JIP Film & Verleih