VIKA!

Dokumentarfilm von Agnieszka Zwiefka

Kinostart: 2024

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“fulminantes Porträt einer 84-jährigen Djane”

- LEIPZIGER VOLKSZEITUNG

"eine wahrlioch einzigartige Persönlichkeit"

- KINO-ZEIT

“ein feierliches und zugleich bewegendes Porträt”

- THE FILM VERDICT

Inspirierend

- HOLLYWOOD REPORTER

Die Geschichte

Vika ist 84 und Djane. In den Clubs von Warschau regiert sie die Nacht. Ihr Alter? Nur eine Zahl. Zu Vikas Beats des Lebens zu tanzen, heißt sich zu befreien von den Einschränkungen, die die Gesellschaft und das Alter auferlegen. Ein Porträt über eine Frau, die das Leben bis zum letzten Moment feiert.

Inhalt

DJ Vika ist 84 und Star der Nachtclubs in Warschau.
Sie weigert sich, alt zu werden und zu Hause zu sitzen. Stattdessen möchte sie das Leben feiern, sich selbst und die Musik genießen. Doch stellt sich die Frage, wie lange das so weitergehen kann.
Wenn sie auf ihr Leben zurückblickt, ist da ein vernünftiger Job, ihre Kinder und eine schwierige Kindheit. Gelebt hat sie nie nur für sich. Erst nach dem Eintritt in den Ruhestand begann sie, sich vollkommen neu zu erfinden und nur noch das zu tun, was sie leidenschaftlich erfüllt. Sie weigert sich, sich den Erwartungen anderer anzupassen und in eine Rolle zu schlüpfen, die ihr nicht gerecht wird. Das erste Mal in ihrem Leben lebt Vika nur für sich.

VIKA ist ein Film über den Wert des Lebens und die Reise der Selbstentdeckung. Er ermutigt dazu, die verschiedenen Wege, die das Leben bietet, zu reflektieren und dabei sich selbst treu zu bleiben.

Kinotermine
Datum
Stadt
Kino
Anlass/ Gäste
Leipzig

Termine folgen!

Pressestimmen

“Inspirierend” – HOLLYWOOD REPORTER
“ein feierliches und zugleich bewegendes Porträt” – THE FILM VERDICT
“eine wahrlich einzigartige Persönlichkeit” – KINO-ZEIT
“fulminantes Porträt einer 84-jährigen Djane” – LEIPZIGER VOLKSZEITUNG

Regisseurin

Agnieszka Zwiefka ist eine preisgekrönte Filmregisseurin. Ihre Filme „Die Königin des Schweigens“ (2014), „Scars“ (2020) und „Vika!“ (2023) wurden auf Festivals weltweit gezeigt und erhielten über 50 internationale Auszeichnungen. Agnieszka hat mit Fernsehsendern wie HBO Europe, ZDF/ARTE, SVT, YLE und RAI zusammengearbeitet. Sie hat außerdem einen Doktortitel und arbeitet als Dozentin für Dokumentarfilm am Institut für Journalismus und soziale Kommunikation an der Universität Wroclaw. Sie ist Mitglied der Europäischen Filmakademie (EFA), der Polish Filmmakers Society (SFP) und des EWA European Women’s Audiovisual Network und Absolventin der Workshops Dok.Incubator, ScripTeast, Nipkow-Programm und Berlinale Talents. Im Jahr 2022 nahm Agnieszka an dem von Meryl Streep und Nicole Kidman ins Leben gerufenen Writer’s Lab teil und entwickelte ihr Spielfilmdebüt „SHE“.

FILMOGRAFIE (Auswahl)

2024                   “Silent Trees“ („Eiskalte Grenze“)
U.a. CPH:DOX 2024 (Weltpremiere), Hot Docs 2024 (amerikanische Premiere)

2020                   „Scars“

2014                   „Die Königin des Schweigens
U.a. IDFA 2014, One World HRFF Prag 2015 (Czech Radio Jury Award), DOK.München 2015 (Honorable Mention im DOK. international Competition), Krakow IFF 2015 (THE SILVER HORN Award for Best Feature-length Documentary // Polish Society of Cinematographers Award for the Best Cinematography), Flahertiana IDF Perm 2015 (Golden Nanook – Grand Prix for Best Documentary), Let’s Cee IFF Wien 2015 (Urania Award for Best Documentary), Millennium FF Brüssel 2016 (Special Mention Int. Comp)
Deutscher Kamerapreis 2015 (Beste Kamera)
Deutscher Kamerapreis 2015 (Bester Schnitt)
nominiert für den Prix Europa 2015 in der Kategorie TV IRIS

Director’s Note
Wenn wir an das Alter denken, stellen wir uns normalerweise graue Farben vor. Aber bei Vika dreht sich alles um Rosa, Gold und Blau. Sie ist alles andere als grau und langweilig. Von dem Moment an, als wir mit der Arbeit an diesem Film begannen, war mir klar, dass VIKA! kein herkömmlicher Dokumentarfilm sein kann, sondern ein buntes Doku-Musical, das zusammen mit professionellen Tänzer*innen, anderen Senior*innen und der Protagonistin selbst entsteht. Ein Film über eine so außergewöhnliche Frau wie Vika muss eine ebenso außergewöhnliche Form haben, die ihren Charakter, ihre Energie und ihre Kreativität widerspiegelt. Ein fantasievoller Dokumentarfilm, erzählt in der Sprache, die sie am meisten liebt – der Musik

Filmpreise & Festivals

Millenium Docs Against GravityKrakow FF
New Horizons
MakeDOX
Films by our Neighbors
DOK Leipzig (Audience Competition)
Ji.hlava IDF
DocsMX
Filmfest Braunschweig
FilmFestival Cottbus
Budapest IDF
DocPoint Helsinki
Artdocfest Riga (Baltic Focus: Best Director)
Kosmorama Trondheim IFF
Febiofest Bratislava

Filmdaten

Buch & Regie: Agnieszka Zwiefka
Kamera: Monika Kotecka
Schnitt: Katarzyna Orzechowska, Michał Poddębniak
Produktion: Katarzyna Ślesicka, Anna Stylińska
Koproduktion: Heino Deckert, Tina Börner, Outi Rousu, Elena Filippini
Ton: Katarzyna Szczerba, Anna Rok
Sounddesign: Pietari Koskinen
Musik: Paivi Takala

Titel: Vika!
Genre: Dokumentarfilm
Jahr: 2023
Land : Polen, Deutschland, Finnland
Laufzeit: 74 Minuten
Vorführformat: DCP, Farbe
Ton: Dolby Digital 5.1
Sprachfassung: Polnisch, englisch mit deutschen Untertiteln
FSK: tba
Kinostart: 2024

PartnerInnen

Sie möchten mit dem Film VIKA! arbeiten?
Sie planen eine Fachveranstaltung oder ein Symposium?
Oder Sie überlegen eine Filmveranstaltung mit FreundenInnen, KollegenInnen etc. zu machen?

 

Schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@jip-film.de mit Telefonnummer.
Wir kontaktieren Sie umgehend.

Schulkino

Kontakt: Bei Interesse an einer Schulkinoveranstaltung können Sie sich entweder direkt an ein Kino in ihrer Nähe wenden oder Sie schreiben uns eine Email: info@jip-film.com oder rufen an: 069 – 805 322 73

Download Pressematerial

Verleih und Dispo:
Jutta Feit
Oeder Weg 42
60318 Frankfurt am Main
Tel. 069-805 32273
info@jip-film.de

Folgen Sie uns

Social Media zu JIP Film & Verleih